35906

Regionalliteratur & Chroniken

  

 

 

 

 

 Bärbel Kraemer & Fritz Moritz:

  Lühnsdorf - ein Dorf schreibt Geschichte


Teil 2


ISBN 978-3-941175-77-8

Softcover, 132 Seiten, 12,00 €


Im 2. Band der Chronik von Lühnsdorf im Hohen Fläming stehen u.a. diese Themen im Mittelpunkt: Freiwillige Feuerwehr, historische Bräuche, Schatzfund, Schulzenamt, Jagd.



Klaus Prinz-Rum:

Flämingdörfer von oben


ISBN 978-3-941175-70-9

Hardcover, 88 Seiten, 16,90 €


Luftaufnahmen von Bad Belzigs Flämingdörfern:

Bergholz – Borne – Dippmannsdorf – Fredersdorf – Groß Briesen mit Klein Briesen – Hagelberg mit Klein Glien und Grützdorf – Lübnitz – Lüsse – Lütte mit Wenddoche – Neschholz – Ragösen – Schwanebeck – Werbig mit Egelinde, Hohenspringe und Verlorenwasser – Bad Belzig mit Weitzgrund


 

Ernst Wilhelm Fähndrich: 

Die Herrschaft Wiesenburg


ISBN 978-3-941175-64-8

Hardcover, 422 Seiten, 20,00 €


Nachdruck der zweiten Auflage aus dem Jahr 1883. Mit der 1883 in zweiter Auflage erschienenen Chronik von Wiesenburg schrieb der damalige Pfarrer Fähndrich ein Werk, das die Zeiten überdauerte: "Die Herrschaft Wiesenburg unter den Herren Brandt von Lindau und deren späteren Mitbesitzern, den Herren von Watzdorff (Gr. von Fürstenstein), von Trotta-Treyden, von Goldacker und von Tschirschky. Ein Versuch." 


Klaus Prinz-Rum: 

Bad Belzig von oben


 

ISBN 978-3-941175-68-6

Hardcover, 72 Seiten, 14,90 €

 

Beeindruckende Luftaufnahmen von Bad Belzig zu allen Jahreszeiten aus dem Paragleiter!

  

Helga und Günter Kästner: 

Chronik der Stadt Bad Belzig 

1934 bis 1945

 

ISBN 978-3-941175-66-2

Hardcover, 268 Seiten, 24,90 €

 

Auf 268 Seiten mit 350 Abb. beschreiben die Autoren, was für die Stadt Bad Belzig im Hohen Fläming in der Zeit des Nationalsozialismus prägend war. Nicht fehlen durften auch "die kleinen Dinge am Rande", z. Bsp.: "Spinnstoff und Schuhsammlung: Vom 23. Mai bis 12. Junifindet die nächste Sammlung statt, sie unterscheidet sich von den bisherigendurch zwei Momente, fürs erste muss jetzt im Zeichen des totalen Krieges aus jeder Haushaltung an Lumpen, alten Kleidern, Wäsche, Teppichen, Gardinen, alten Schuhen abgegeben werden, was über einen normalen Bestand noch vorhanden ist.

Der totale Krieg verlangt nun einmal erhöhte Opfer und außergewöhnliche Anstrengungen und die Sicherung des Spinnstoffbedarfes ist nun einmal notwendig, um auch auf dem Bekleidungssektor den Krieg gewinnen zu helfen.

Man muss diesmal etwas tiefer hineingreifen und sich von Sachen trennen, für die man noch Verwendung hätte. Jeder Spender erhält eine Bescheinigung ausgestellt"

Bärbel Kraemer

800 Jahre Damelang

Erlesenes und Erzähltes

 

Band I1 zum Jubiläum 1215 - 2015

120 Seiten, Hardcover, Preis: 14,90

ISBN: 978-3-941175-67-9

 

Chronik von Damelang im Hohen Fläming, mit den Schwerpunkten: Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr, der LPG "Wiesengrund", Denkmal für die Gefallenen, alte Sitten und Gebräuche, Aberglaube und Hexerei.

 

Paul Krüger:

Die Hügel heißen bei uns Berge


Erinnerungen eines Wiesenburger Stellmachermeisters (1898-1987)


184 S. Hardcover, Preis: 14,90 €

ISBN 978-3-941175-63-1


Aus dem Inhalt: Schloss und Park der Wiesenburger Herrschaft, Wiesenburg nach 1900, Gasthäuser und das Vereinsleben, Arbeiterbewegung und Erster Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit, Handwerk und Gewerbe, Feld und Wald, Land und Leute. Anhang: Aus der Fotosammlung von Anselm Schönfeld.

 

 

Sabine Zurmühl u.a.:

800 Jahre Lotzschke / Lehnsdorf

Chronik eines Dorfes im Fläming

 172 Seiten Hardcover, Preis: 19,90 €

ISBN 978-3-941175-61-7

 

Chronologische Darstellung der Dorfgeschichte von der Ersterwähnung bis zur Gegenwart, mit einem Querschnitt über das Dorfleben durch die Jahrhunderte und der Geschichte der Häuser des Ortes mit ihren Bewohnern von der Gründung bis heute. Mit 219 hist. Abb.

 


 

Bärbel Kraemer

800 Jahre Damelang

Erlesenes und Erzähltes

 

Band 1 zum Jubiläum 1215 - 2015

148 Seiten, Hardcover, Preis: 14,90

ISBN: 978-3-941175-60-0

 

Chronik von Damelang im Hohen Fläming, mit den Schwerpunkten: Das Dorf im 30-jährigen Krieg, die Brände im Ort, Kirche, Grundbücher, Schulzengut, Teerofen, Kindergarten, Forsthaus. 

 

Helga Kästner u.a.:

Ziezow und Locktow

zwischen Hohem Fläming und Urstromtal

 

200 Seiten, Hardcover, Preis: 19,90 € 

ISBN: 978-3-941175-54-9 / 1. Auflage

 

Von der ersten Erwähnung Ziezows (1275) bis in die Gegenwart reicht diese ausführliche Chronik der Orte Ziezow und Locktow. 209 Schwarz-Weiß-Fotos und 36 Farbaufnahmen der heutigen Häuser ergänzen den Band. Schwerpunkte sind u.a.: Die Schule in Locktow, Landwirtschaft, der Chor Planetal, Kindergarten, Fischzucht, Gewerbe, das Kirchenbuch Ziezow und kirchliche Nachrichten von Locktow mit Taufen, Trauungen und Todesfällen.

"Ein alter Brauch hat sich aus sächsischer Zeit in unseren Dörfern erhalten, es wird das "Bauernrecht" gefeiert. Jeder Besitzer, der die väterliche Wirtschaft übernimmt, wird erst ein vollwertiger Bauer, wenn er seinen Bierabend mit Butterbrot und Käse gegeben hat. An dieser alten Dorfsitte hängt man hier mit großer Zähigkeit." (1933) 

 

Ruth Ritter & Bärbel Kraemer:

Vergangenes aus Sandberg und Belzig

in Bildern / Teil 2

 

114 historische Fotos und Ansichtskaten mit Erläuterungen.

 

ISBN: 978-3-941175-53-2, 112 Seiten,

Hardcover, Preis: 16,90 € 


 

 

Alfred Hübner, Ulfa Barleben u.a.:

Deutsch Bork

Beiträge zur Chronik / 2. Auflage

ISBN: 978-3-941175-56-3, 120 Seiten, 10,00 €

 

Unveränderter Nachdruck der Chronik von 2002. Von der ersten schriftlichen Erwähnung 1375 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, mit 57 Abb. 


 

 

 

Helga und Günter Kästner:

Chronik der Stadt Bad Belzig 

1871 bis 1893

 

ISBN 978-3-941175-58-7, 208 Seiten,

19,90 €

 

Auf 208 Seiten mit über 250 Abb. beschreiben die Autoren, was für die Stadt Bad Belzig im Hohen Fläming von 1871 bis 1893 prägend war. Nicht fehlen durften auch "die kleinen Dinge am Rande", z. Bsp.: "7 ½ Uhr wurde an dem schon betagten Kürschnermeister Mietzsch ein Straßenraub verübt. Er war mit seinem mit zwei Hunden bespannten Hundewagen die Lüssower Straße entlang gefahren, da wurde ihm plötzlich von zwei Männern ein Sack über den Kopf gezogen und der Hals zugeschnürt. Seine Barschaft, die zum Einkauf von Fellen gedacht war, wurde ihm gestohlen." (31.12.1881)

Helga und Günter Kästner:

Chronik der Stadt Bad Belzig

1894 bis 1909

 

208 Seiten, Hardcover, Preis: 19,90 € 

ISBN: 978-3-941175-34-1 / 2. Auflage

 

Auf 208 Seiten mit über 200 Abb. beschreiben dieAutoren, was für die Stadt Bad Belzig im Hohen Fläming von 1894 bis 1909 prägend war. Nicht fehlen durften auch "die kleinen Dinge am Rande", z. Bsp.: „Ein Radfahrer fuhr am Mittwochabend in schnellem Tempo durch die Große Wiesenburger Straße, ohne Licht an seinem Rad entzündet zu haben. Er blieb unerkannt – sonst wäre ein Strafmandat angebracht.“ (1896) 

  

Helga und Günter Kästner:

Chronik der Stadt Bad Belzig

 1910 bis 1921

 

ISBN: 978-3-941175-41-9, 204 Seiten, Hardcover, Preis:19,90 €

 

Auf 204 Seiten mit über 200 Abb. beschreiben die Autoren, was für die Stadt Bad Belzig im Hohen Fläming von 1910 bis 1921 prägend war. Nicht fehlen durften auch "die kleinen Dinge am Rande", z. Bsp.: "Pfingstsonnabend schlug der Blitz in eine Scheune in der Viktoriastraße ein, sprang ab und erschlug den Hofhund, sonst war kein Schaden angerichtet." (17.05.1910)

Helga und Günter Kästner:

Chronik der Stadt Bad Belzig

1922 bis 1933

 

ISBN: 978-3-941175-48-8, 216 Seiten, Hardcover, Preis:19,90 €

 

Auf 204 Seiten mit über 200 Abb. beschreiben die Autoren, was für die Stadt Bad Belzig im Hohen Fläming von 1922 bis 1933 prägend war. Z. Bsp.: "Ein Pfund Butter kostet in Berlin schon eine Million bis 1.260.000 Mark. Ein Pfund Brot wird auf 15.000 Mark gesetzt, weil auch der Zentner Kohle schon 760.000 Mark kostet." (1923) "Nacktbaden in den Belziger Teichen: Nackte Personen sieht man zuweilen von der Straße aus in Kirstens Ziegeleiteiche hineinspringen ..." (1925) 

 Bärbel Kraemer & Fritz Moritz:

  Lühnsdorf - ein Dorf schreibt Geschichte


 

ISBN 978-3-941175-57-0, 112 Seiten,  

Softcover, 10,50 €

 

Von der Ersterwähnung im Jahre 1377 bis in Gegenwart reicht dieser historische Abriss. Schwerpunkte sind u.a: Kirche, Friedhof und Pfarre, die Geschichte der einzelnen Grundstücke und ihrer Besitzer, Forsthaus, Schule und Werdermühle. Mit 40 Abb.

Werner Gerhard und Renate Senst:

Niederwerbig und Jeserig

Zwei Dörfer am Rande des Flämings 

1334 - 1945

 

ISBN: 978-3-941175-44-0, 116 Seiten,

Hardcover, Preis: 19,90 €

 

Diese Chronik umfasst die Entwicklung beider Dörfer von den Anfängen bis zur Gegenwart, mit den Schwerpunkten: Dorfschule, Handwerk und Gewerbe, Kirche, Sitten und Bräuche, Unwetter und Brände, wichtige Persönlichkeiten. Mit 86 Abbildungen.

Helga und Günter Kästner:

Bad Belzig und seine Flämingdörfer

auf historischen Ansichtskarten

 

ISBN: 978-3-941175-39-6, 88 Seiten,

Hardcover, Preis: 16,90 €

 

Ansichtskartenbildband mit historischen Abbildungen von Bad Belzig, Bergholz, Preußnitz, Borne, Klein Glien, Lüsse, Kuhlowitz, Hagelberg, Weitzgrund, Lütte, Dippmannsdorf, Ragösen, Fredersdorf, Neschholz, Verlorenwasser, Lübnitz, Groß Briesen, Werbig, Hohenspringe, Schwanebeck, Klein Briesen. Aus dem Fundus von Rainer Pahlke.

Helga und Günter Kästner:

Der Rabe Krah

Pensionsgast in der Hirschtränke von Verlorenwasser

 ISBN 978-3-941175-20-4, 40 Seiten

Hardcover., Preis: 8,00 €

 

 Ein Kolkrabe - Krah genannt - hielt 1993 im besagten Gasthaus Einzug, nachdem Bernd Schulze ihn halb verhungert im Wald gefunden hatte. Seither stromert Krah als Haustier durch das Gasthausgelände und den Ort Verlorenwasser im Hohen Fläming. Nichts ist vor ihm sicher! Die schönsten Erlebnisse werden hier - illustriert mit zahlreichen Farbfotos - geschildert.

Friedrich Dorno: 

Der Fläming und die Herrschaft Wiesenburg 

 

Softcover, ISBN 978-3-941175-14-3 / 14.00 €

 

Nachdruck der gleichnamigen Dissertation aus dem Jahre 1914. Bei der Sanierung der Belziger Drogerie in der Straße der Einheit stießen die Bauarbeiter auf einige alte Handschriften und Bücher. Ein Teil der Schriften stammte aus dem Nachlass des Autors Friedrich Dorno. Das handgeschriebene Manuskript der Dissertation Friedrich Dornos und sein Tagebuch aus den Jahren 1910/1912 hatte seine Schwester Käthe in einem Mauerfach ihrer Wohnung aufgehoben.

Friedrich Dorno: 

Aus meiner Flämingheimat strömt doch all meine Kraft 

Ein Studenten-Tagebuch Belzig/Berlin 

(1910 bis 1912)

 

Softcovcer, ISBN 978-3-941175-12-9 / 9,90 €

 

"Die Wanderung von Brück nach Belzig längs der Bahn war sehr schön. Streckenweise Sandhügel und Kiefern, auf die die Sonne brannte, eine auf den ersten Blick trostlose und dennoch schöne Einsamkeit. Dann weiter fruchtbare Felder, auf denen schon die Mandeln standen, umsäumt von dunklem Nadelwald. Sommerwolken darüber, das Hüh und Brr des Pflügers. Bäche lassen saftiges Grün aufsprießen, verschwiegene Teiche, von Felsen umragt, sehen dich düster an. Dann erscheint im Tal ein graziöser Kirchturm und links von ihm, ernst, massiv, der alte Butterturm. (Tagebuch Friedrich Dorno, 19. Juli 1910) - Friedrich Dorno, geb.1889 in Belzig, Gymnasium in Wittenberg, studierte in Freiburg i. Br., Berlin, Kiel und München. Seine Schwerpunkte waren Geschichte, Germanistik und Geographie.

 Rudolf Röhr: 

Das Flämingdorf Borne war mein Zuhause

 

Softcover, ISBN978-3-941175-04-4 / 11,90 €

 

Rudolf Röhr, lange Jahre Veterinär-Mediziner im Hohen Fläming, insbesondere in Borne, Belzig und den Ortschaften der Umgebung, erzählt aus seiner Jugend, seiner Schulzeit, von der Ausbildung und der Tierarztpraxis. 

Zahlr. Abb. ergänzen den Band.

 

 Rosemarie Bergholz: 

Klein Marzehns

 

Softcover, ohne ISBN, antiquarische Restexemplare

Beiträge zur Chronik / 8,00 €

 

Die erste Erwähnung des Ortes als Marzehns datiert auf das Jahr 1376. Der Name ist wahrscheinlich slawischen Ursprungs. Die Beiträge zur Chronik beschreiben die wichtigsten geschichtlichen Ereignisse von der Ersterwähnung bis zur Gegenwart. 

Mit zahlreichen Abbildungen und Fotos.

H. Kästner und I. Wricke (Hrsg.): Dahnsorf

 

Softcover, ohne ISBN, antiquarische Restexemplare

Beiträge zur Ortsgeschichte / 7,50 €

 

Dahnsdorf im Hohen Fläming ist eine Ortschaft, die eng mit dem Deutschen Orden verbunden ist. Er errichtete in Dahnsdorf im 13. Jahrhundert eine eigene Niederlassung, eine "Komturei", die immerhin bis 1776 bestand. Die wichtigsten historischen Ereignisse seit dieser Zeit bis in die Gegenwart werden im vorliegenden Band beschrieben. Mit zahlreichen Abbildungen und Fotos.

I. Wricke und H. Kästner (Hrsg.)

Dahnsdorf nach dem Kriegsende 1945 

 

Softcover, ohne ISBN, antiquarische Restexemplare

Beiträge zur Ortsgeschichte / 8,50 €

 

Der zweite Teil der Dahnsdorfer Chronik konzentriert sich auf die Geschichte des Dorfes in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, die DDR-Zeit, die Entwicklung der Landwirtschaft und ländliche Bräuche stehen im Mittelpunkt. Mit zahlr. Abbildungen und Fotos. 

Rosalinde Rennebarth: 

Kranepuhl im Fläming

 

210 Seiten, Geprägte Leinen / 35,00 € 

 

In diesen Beiträgen zur Ortsgeschichte wird ein Bild des Dorfes Kranepuhl von den Anfängen der Besiedlung im Jahre 1236 bis in die heutige Zeit gezeichnet. Ausführlich beschrieben wird die Geschichte von Schule, Kirche, Verwaltung und Landwirtschaft, weitere Kapitel widmen sich insbesondere der Lebensweise früher und heute, Handwerk und Berufen, der dörflichen Bauweise und dem Brauchtum im Fläming. Mit zahlreichen Abbildungen und Fotos.

Bärbel Kraemer & Helga Kästner 

Nach Locktow lockts mich doch! 

 

ISBN: 978-3-941175-47-1, 120 Seiten, 

Softcover, Preis: 11,00 € 

 

 Der Mörzer Lehrer Krüger schrieb vor etwa 70 Jahren sein Wissen zur Ortsgeschichte Locktows auf. Ungefähr zur gleichen Zeit machte Lehrer Schneck aus Belzig seine Entdeckungen beim Wandern durchs Dorf. Der Schriftsteller Boettger-Seni hat für den Heimatkalender Land und Leute und so auch Locktow erkundet. Ein Briefwechsel des Mörzer Pfarrers Grundemann (Seelsorger auch für die Locktower Gemeinde) mit der Königlichen Regierung in Potsdam wegen einer Brücke über die Plane stammt bereits aus den70er Jahren des 19. Jahrhunderts und wird im Brandenburgischen Landeshauptarchiv bewahrt, wo ihn Helga Kästner aufspürte. - Wiederum 50 Jahre älter ist ein Erbpacht-Vertrag über die Planefischerei, am gleichen Ort von Vera Moritz entdeckt und von ihr übertragen. Den Lebensbericht des Pfarrers Grundemann steuerte Ruth Ritter (Bad Belzig), Urenkelin Grundemanns, bei. Und Ralf Ehle (Brück) forschte in den Kirchenbüchern über die Locktower Schmiedefamilie. Der Historiker Dr. Matthias Helle schöpfte aus den ältesten Zeugnissen über das Dorf. Bärbel Kraemer (Schwanebeck) trug Material zur Mühle und Kirche in Locktow zusammen. Sie  wertete das Zauch-Belziger Kreisblatt und den Belziger Stadt- und Landboten aus. Helga Kästner schrieb die Kirchen- und Grundbücher ab, um diese Informationen gemeinsam mit den Locktowern den heutigen Besitzern zuzuordnen.

 

Wilhelm Leps & Adolf Leity: 

Zwei Fläminger erzählen

 

ISBN: 978-3-941175-00-6 / 12,00 €

 

1938 starb der eine, 1939 wurde der andere geboren. Ihre Erinnerungen an Land und Leute im Hohen Fläming - insbesondere an die Region Treuenbrietzen / Jüterbog / Marzahna ergänzen sich zu einem sehr persönlichen Porträt einer ganzen Landschaft südwestlich von Berlin. Mit zahlreichen Abbildungen und Fotos.

 

Bärbel Kraemer: Grubo und Welsigke im Wandel der Zeit

 

ISBN:978-3-941175-28-0 / 10,00 €

 

Grubo und Welsigke sind zwei Dörfer im Hohen Fläming, die auf eine lange Geschichte zurückblicken können. Grubo, 1388 erstmals erwähnt, und Welsigke,1487 zum ersten Mal genannt, werden hier in einem historischen Abriss beschrieben. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Geschichte der einzelnen Häuser und ihrer Bewohner durch die Jahrhunderte. 80 meist historische Fotos ergänzen den Band.

 Bärbel Kraemer & Ruth Ritter: 

Geschichten aus der Altstadt von Belzig 

 

ISBN: 978-3-941175-46-4, Teil 1

108 Seiten, Preis: 12,00 €

 

Auf einer ersten Wanderung durch Teile der Altstadt von Bad Belzig im Hohen Fläming werden die einzelnen Häuser mit ihren Bewohnern vom Beginn der Aufzeichnungen bis heute beschrieben. Schwerpunkt dieses ersten Teils: Korns Garten, die Wallstraße, die Mauerstraße, der Belziger Bach, die Hirtengasse und die Töpferstraße. 65 historische Abb. ergänzen den Text. 

Karl Heyse: Von Freienthal in das herrliche Potsdam. 

Mein Lebenslau(1832 - 1902) 


 

ISBN 978-3-941175-13-6 / 10,00 €


 

„In meinem 14. Lebensjahr habe ich auch bei Belzig beim Dorfe Hagelberg den Tod durchs Beil gesehen. Was ich auf dem Schafott gesehen, will ich lieber nicht weiter ausmalen. Es war schrecklich. Ganz erschreckt verließen wir den Richtplatz. In Belzig erst hatten wir es dann bald vergessen. Aber heute noch denke ich mit Grauen an die wenigen Minuten.“ - Karl Heyse, 1832 in Freienthal geboren, geht als Lehrer aus der Region zwischen Zauche und Fläming in „das herrliche Potsdam“. In seinen Erlebnissen beschreibt er anschaulich das Leben im 19. Jahrhundert - Familie und Arbeit, Freizeit und Wohnen, Schulalltag und Reisen. So entsteht vor dem Auge des Lesers eine Welt, die es längst nicht mehr gibt.